Öllampe - FRYŠTÁK 2001

Öllampe PROSTĚJOV CMG 2004

Öllampen -ZLÍN KPMPK 2003

Ölleuchet FRÝDEK MÍSTEK 2011

WIENER OSTERLEUCHTER

AUSGEHEND VOM WAHLSPRUCH DES HOCHMEISTERS BRUNO PLATTER „IN SUAVITATE SPIRITUS“ UND BASIEREND AUF DER FUNKTION ALS OSTERLEUCHTER HAT DER BILDHAUER DEM LEUCHTER DIE FORM HOCH AUFFLACKERNDER FLAMMEN GEGEBEN. DIE IN RÖTLICH-GOLDFARBENER BRONZE LEUCHTENDEN, KONKAV-KONVEX VERLAUFENDEN VOLUTEN VERMITTELN EIN BILD LEBENDIGEN FEUERS, DAS DAS WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES SYMBOLISIEREN SOLL. ZUGLEICH ERINNERT DIE ROBUSTE FORM AN DEN BRENNENDEN DORNBUSCH, DER DIE ANWESENHEIT GOTTES AUSDRÜCKT UND IM BRENNEN NICHT VERBRENNT. 

IM OBEREN TEIL DES OSTERLEUCHTERS RAGT DIE GESTALT DES AUFERSTANDENEN HERVOR, DER IM STRAHLENKRANZ EINER MANDORLA SCHWEBT UND SEINE HÄNDE WEIT AUSBREITET. DER KÖRPER DES AUFERSTANDENEN HERRN VERSCHWINDET FAST VÖLLIG UNTER DER FÜLLE DES ÜPPIGEN GEWANDES, DESSEN LANGGEZOGENER, KOMPLEX INEINANDER VERSCHLUNGENER FALTENWURF DAS OSTERGEHEIMNIS GLEICHERMAßEN ENTHÜLLT WIE VERHÜLLT. ÜBER DER LINKEN HAND SCHWEBT DER HL. GEIST IN GESTALT EINER TAUBE ALS HINWEIS AUF DEN GELIEBTEN SOHN DES VATERS UND GLEICHERWEISE ALS HINWEIS AUF DAS GESCHENK DES AUFERSTANDENEN AN SEINE JÜNGER: EMPFANGET DEN HL. GEIST! IN DER RECHTEN HAND HÄLT CHRISTUS EINE MUSCHEL UND VERWEIST DAMIT AUF SEINEN LETZTEN AUFTRAG AN DIE JÜNGER: GEHT ZU ALLEN VÖLKERN UND TAUFT SIE AUF DEN NAMEN DES VATERS, DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES. WIE DER DORNBUSCH UNTER DEM BRENNENDEN FEUER NICHT VERBRANNTE, SO WURDE DAS KREUZ CHRISTI DURCH DIE AUFERSTEHUNG NICHT BESEITIGT UND AUS DER WELT GESCHAFFT, SONDERN VERKLÄRT; DARUM ZEIGT DER KÜNSTLER HINTER DEM STRAHLENKRANZ DAS STARK GEFASERTE HOLZ DES KREUZES.

KNAPP ÜBER DEM AUFERSTANDENEN WIRD DER OSTERLEUCHTER MIT DEM GOLDEN LEUCHTENDEN WACHSTELLER ABGESCHLOSSEN, DER IN SEINER UMRANDUNG EINEN ROTEN SCHMUCKSTEIN UND DEN WAHLSPRUCH DES HOCHMEISTERS TRÄGT: „IN SUAVITATE SPIRITUS“ (IN DER SANFTMUT DES GEISTES DEN DIENST TUN). DAMIT KOMMT ZUM AUSDRUCK, DASS DIE NACHFOLGE CHRISTI UND DER DIENST IM REICHE GOTTES ZU VOLLZIEHEN SIND IM GEISTE DER SANFTMUT UND IM VERTRAUEN AUF DIE FÜHRUNG DURCH DEN HEILIGEN GEIST. AM FUß DES LEUCHTERS SIND LEBENS- UND WEIHEDATEN DES HOCHMEISTERS SOWIE SEIN WAPPEN ANGEBRACHT.

DER VOM AKAD. BILDHAUER DANIEL TRUBAČ GESTALTETE OSTERLEUCHTER PRÄSENTIERT SICH ALS EIN WERTVOLLES SAKRALES KUNSTWERK, STRENG UND KONSEQUENT IN DER FORM, HANDWERKLICH MEISTERHAFT AUSGEFÜHRT UND DICHT IN DER THEOLOGISCHEN AUSSAGE. ER HAT SEINEN PLATZ IM KAPITELSAAL DES HOCHMEISTERKONVENTES IN WIEN GEFUNDEN, WO DIE ORDENSGEMEINSCHAFT TÄGLICH MORGENS UND ABENDS BEI LAUDES UND VESPER DIE OSTERKERZE ENTZÜNDET.

DER OSTERLEUCHTER IST EIN AUFTRAGSWERK ZUM 70. GEBURTSTAG VON GENERALABT DR. BRUNO PLATTER, 65. HOCHMEISTER DES DEUTSCHEN ORDENS UND WURDE VON DEN FAMILIAREN DER BALLEI DEUTSCHLAND GESPENDET.

DATEN HÖHE: 112  CM
DURCHMESSER DES WACHSTELLERS: 21 CM 
GEWICHT: 43 KG 
BRONZEGUSS 
ENTWURF UND AUSFÜHRUNG: AKAD. SOCH. DANIEL IGNÁC TRUBAČ (POLEŠOVICE/CZ) 
MÄRZ 2014